Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Facebook
   YouTube
   Kiel-Magazin



http://myblog.de/belshazzar

Gratis bloggen bei
myblog.de





Depression

Oft bin ich traurig und manchmal weiß ich nicht warum. Diese innere Depression, diese innere Traurigkeit ist wie ein Gedanke, ein flüchtiger, unfaßbarer, unantastbarer Gedanke in meinem Kopf. Oftmals taucht er auf, zeigt seine ganze Größe, bewirkt Reflektionen, und verschwindet dann wieder. Bleibt er länger, so wird er manchmal von der dominierenden, opportunistischen Vernunft wieder in seine kleine versteckte Höhle im hintersten, heimlichsten Winkel des Gehirns verjagt. Dort wartet er auf seinen fast täglichen Auftritt. Auslöser gibt es manchmal, manchmal aber auch nicht!  - Muss man denn die Augen schließen um zu sehen? Dieser Gedanke, was beinhaltet er? Scham? Scham Mensch zu sein? Erkenntnis? Erkenntnis nur Mensch zu sein? Uneingeschränkte Subjektivität? Er katapultiert mich in einen Abseits stehenden, hinunterschauenden und kopfschüttelnden Beobachter. - Ich bin sozusagen gespalten! Zwei Subjekte! Er sieht mich, den Menschen und schüttelt den Kopf! Ich schäme mich... Objektive Subjektivität? Dieser Gedanke, was macht er? Er entlarvt die Menschheit, er läßt mich den Menschen sehen. Oft bin ich traurig und ich weiß nicht warum...
25.6.11 00:00


Abschied

Manchmal möchte ich die Zeit zerschneiden. Eine klaffende Wunde zwischen Vergangenheit und Zukunft reißen. Dem Sinn einen glühenden Kuss geben und Abschied nehmen vom Abschied nehmen.
18.7.10 19:54


Zitat des Tages

Ein Mensch, der über seinen Jähzorn, seine Gall- und Rachsucht, seine Wollust nicht Meister werden will und es versucht, irgendworin sonst Meister zu werden, ist so dumm wie der Ackersmann, der neben einem Wildbach seine Äcker anlegt, ohne sich gegen ihn zu schützen. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)
17.7.10 10:20


Wandel; Veränderung; Neubeginn

In jedem kalten Winter wartet schon der Frühlingsgruß. Und dann, wenn es endlich an der Zeit ist und der Frühling seine Pforten abermals öffnet, schreit alles lauthals nach einem Neubeginn. In diesem Jahr werden die ersten Schneeglöckchen prachtvoller blühen, als je zuvor. Definitiv.
4.1.10 16:25


Sechsflächner

Der Würfel ist geworfen worden. Er tanzt langsam aus der Reihe. Jeden Tag entfernt er sich einen Schritt weiter von der Meute, die sich still stehend und voller Hoffnung das große Spiel erhofft.

Auf welcher Seite wird der Würfel landen? - Man darf gespannt sein.

11.12.09 09:30


Allerlei

Räusper... Heute ist ausnahmsweise mal ein Beitrag fällig, der ins von mir verschmähte Ressort "Online-Tagebuch" fallen dürfte. Weshalb? Warum? Nun, um erstens zu erklären, warum hier seit Tagen, ach was: Wochen, Beitragsdürre herrscht und zweitens in wundersamer Gleichzeitigkeit auch wieder für ein klein wenig Lesestoff zu sorgen. Wohl bekommt's...

Der anhaltende und langfristige Grund für mein publizistisches Kürzertreten ist meine unvermeidliche Zukunftsplanung. Jawohl, das beansprucht definitiv arg viel Zeit... mehr Input folgt demnächst.

Dazu tritt noch ein kurzfristiger Grund. Primo liegt mein Computer derzeit im Sterben. Unregelmäßige Atemzüge und Herztöne stehen an der Tagesordnung. Wenn nicht ein Wunder geschieht, wird er in spätestens zwei Wochen nicht mehr unter uns weilen.

C'est la vie.
13.8.09 22:13


E-Mail für Dich

Meine beste Freundin und ich sehnen uns sehr nach einem Produkt aus unserer Kindheit zurück. - Müller Milch mit Schoko-Coco-Geschmack. Aufgrund dessen setzten wir uns schon vor einiger Zeit mit dem Müller Milch-Unternehmen in Verbindung. Heute unternahmen wir erneut einen Kontaktversuch via E-Mail.

...

Sehr geehrte Damen und Herren,

scheinbar haben Sie unsere Drohungen aus unserer vorherigen E-Mail, die wir Ihnen vor etwa einem Jahr zukommen ließen, nicht ernst genommen. Bei Nichtbeachtung der jetzigen E-Mail sehen wir uns daher genötigt entsprechende terroristische Maßnahmen einzuleiten. Ihnen ist offensichtlich nicht bekannt, wie stark organisiert die Müller Milch-Aktivistinnen wahrhaftig sind. Taliban, RAF sowie die al-Qaida sind im Vergleich zu uns eine aussätzige Kleingarten-Kolonie, die ihre Energien eher in belanglosere Dinge, wie Gartenzwerg-Kriege verschwenden. Unsere Forderungen bestehen essenziell auf das Anrecht eines jeden deutschen Staatsbürgers, Migranten und/oder Asylbewerbers auf unsere einzigartige Müller Milch-Schoko-Coco. Sollten Sie unserer Aufforderung zum erneuten Mal nicht nachkommen sehen wir uns dazu genötigt, die Müller Milch-Aktivisten Deutschlands zu mobilisieren um den Kampf für unsere Bürgerrechte einzufordern. Um diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen, listen wir Ihnen nun einige unserer geplanten Anschläge auf, jedoch werden wir Ihnen weder Datum noch Zeit verraten. Sie werden nicht wissen wo. Sie werden nicht wissen wann, aber die Rache wird hart. 1. Das Bekleben der Müller Milch-Zentrale mit rosa Wattebäuschchen, bis keiner Ihrer Mitarbeiter, beim Blick aus dem Fenster, das blaue vom Himmel sehen kann, sondern lediglich die unendliche Flut von rosafarbenen Wattebäuschchen, was definitiv zu Massenpaniken führen wird und die Suizidrate durch panische Handlungen wie beispielsweise des Freitodes durch mutwilligen Mißbrauch des Aktenschredders ansteigen lässt. Bedenken Sie dabei die Traumatisierung des Aktenschredders, wodurch sich selbige langzeitig arbeitsunfähig erklären lassen und damit eine Neueinstellung von Aktenschreddern unausweichlich ist. 2. Ein noch nie dagewesenes Müller Milch-Massaker, in dem Flaschenhälse rollen und Becher abgestochen werden. Tausende von Litern Milch werden fließen. Kinder werden durstig in den Schulpausen sitzen und weinen, weil sie Tuffi-Produkte trinken müssen. Mütter werden verzweifeln, Väter werden gestresst ihre Familien hinter sich lassen. Die Scheidungsrate in Deutschland wird um 300% ansteigen, was sich natürlich auf die Verkaufszahlen von Müller-Produkten auswirkt, da es sich dabei um Familienprodukte handelt. 3. Die öffentliche Enteuterung aller Müller Milch produzierenden Kühe in allen EU-Mitgliedsstaaten. Inklusive der Türkei. Ungeachtet ob es sich hierbei um christliche-, muslimische-, jüdische-, buddhistische- oder Anhänger des Wicca-Kultes -Kühe handelt. Auch atheistische oder agnostische Kühe werden nicht verschont. Wir bitten Sie inständig zum letzten Mal auf unser Schreiben zu reagieren. Desweiteren setzen wir Ihnen eine Frist von exakt drei Monaten die Produktion der Müller Milch-Schoko-Coco wieder aufzunehmen. Riskieren Sie nichts, was Sie nicht verantworten können. Wie das unermessliche Leid von enteuterten Kühen, zerbrochenen Familien und mit Müller Milch besudelten Straßenzügen.



Hochachtungsvoll, Ihre militanten Müller Milch-Sympathisantinnen, R. R. und N. B.

9.7.09 00:49


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung